Baden-Baden (SW3)

Wegen ihrer prominenten Gäste aus aller Welt galt Baden-Baden früher als „Sommerhauptstadt Europas“. Bei der Anreise durch das Rheintal erfahren Sie bereits Spannendes über die Region und
ihre Geschichte. In der beliebten Bäderstadt an der Oos angekommen, besuchen Sie die mittelalterliche Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, das mondäne Bäderviertel rund um das Kurhaus, die Kunst- und Kulturmeile vom Festspielhaus bis zum Burda-Museum und natürlich die Lichtentaler Allee, einen der schönsten Landschaftsparks Europas.

Dauer: 5 Stunden

Goethe im Elsass (E5)

„Ein neues Paradies“ nannte Goethe das Elsass, wo er 16 entscheidende Monate seines Lebens verbrachte. Die Spurensuche führt nach Sessenheim, wo Sie den „Liebesroman“ von Goethe und Friederike Brion kennen lernen werden. Nach einer musikalisch unterlegten Fahrt übers Land geht es zu Fuß in die Straßburger Altstadt an Schauplätze des dortigen Literaturlebens um 1770.

Dauer: 8 Stunden

Odilienberg und Obernai (E3)

Foto: Stefan Woltersdorff

Durch Weinberge fahren Sie auf den Odilienberg (Station des St.
Jakobs-Pilgerweges, wunderschöne Aussicht auf das Rheintal).
Nach der Besichtigung des jahrhundertealten Frauenklosters besteht Gelegenheit zur Einkehr. Anschließend Fahrt nach Obernai, einem idyllischen, im Stadtkern fast mittelalterlich erhaltenen Ort. Nach der Stadtführung bleibt noch Zeit für einen gemütlichen Bummel.

Dauer: 6 Stunden

Wilhelminisches Straßburg (S9)

Foto: Stefan Woltersdorff

Besichtigen Sie die zwischen 1870 und 1918 errichtete Straßburger  „Neustadt“: Mit ihren imposanten Fassaden, verspielten Jugendstil Villen, der Universität und dem Palast Kaiser Wilhelms ist sie ein Stück „Preußen“ auf heute französischem Boden. Texte und Anekdoten zeitgenössischer Autoren lassen diese „Belle Epoque“ lebendig werden.

Dauer: 2 Stunden

Straßburg zur Goethe-Zeit (S8)

Foto: Stefan Woltersdorff

Machen Sie eine spannende Zeitreise in das Straßburg am Vorabend der Französischen Revolution. Entdecken Sie das Gesicht und geistige Leben einer Grenzstadt, das von französischen Aufklärern (Voltaire, Rousseau, Beaumarchais) ebenso geprägt war wie von den deutschen „Stürmern und Drängern“ (Herder, Lenz, Goethe).

Dauer: 2 Stunden.

Das Straßburger Europaviertel mit Innenbesichtigung (S7 Variante)

Ergänzend zur Besichtigung des Europaviertels führen Sie unsere speziell dafür lizenzierten Guides bei einer Innenbesichtigungen durch das Europäischen Parlaments durch; die Außenbesichtigung verkürzt sich entsprechend.

Hinweis: 
Eine Innenbesichtigung ist nur möglich

  • montags-freitags und außerhalb der Sitzungswochen in den Zeitfenstern 12h30-14h30 und 16h30-17h30
  • mit Anmeldung mindestens 10 Tage vor Besuchstermin unter Vorlage einer schriftlichen Teilnehmerliste an den/die Gästeführer/in (Angabe von Name und Vorname, Geburtsdatum und Nationalität sowie der Nummer des Personalausweises oder Reisepasses)
  • und dem Mitführen des auf der Liste angegebenen Ausweisdokumentes am Besuchstag

Die letzte Entscheidung liegt beim Sicherheitsdienst des Parlaments.

Dauer: 3 Stunden

Das Straßburger Europaviertel (S7)

Foto: Stefan Woltersdorff

Seit dem Zweiten Weltkrieg wurde Straßburg sukzessive zum Sitz zahlreicher Europäischer Institutionen ausgebaut, über 2000 Menschen sind heute hier beschäftigt. Bei einem Rundgang durch das Viertel zwischen Rhein-Marne-Kanal und Ill-Fluss erfahren Sie viel über die Geschichte und die Architektur der Gebäude sowie über die Tätigkeiten der darin untergebrachten Institutionen, etwa den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, die Pharmacopeia und den Europarat.

Dauer: 2 Stunden

Jüdisches Straßburg (S5)

Foto: Stefan Woltersdorff

Die jüdische Gemeinde von Straßburg zählt zu den ältesten und größten Europas. Entdecken Sie die mittelalterliche Judengasse im Herzen der Stadt, den Ort, der von den Nationalsozialisten zerstörten Synagoge und das heutige jüdische Viertel mit der „Synagogue de la Paix“, eine der größten Synagogen Europas (Außenbesichtigung). Erweiterung zum Tagesausflug mit Besichtigung jüdischer Städten im Umland (z.B. Mikwe in Bischheim, jüdisches Museum in Bouxwiller, jüdischer Friedhof bei Rosheim u.a.m.) möglich.

Dauer: 2,5 Stunden

Das Straßburger Münster und Steinhandwerk (S2 Variante)

Am Beispiel des Straßburger Münsters vermittelt die Führung einen Überblick über 1000 Jahre Tradition und Brauchtum des Europäischen Stein- und Bauhandwerks (immaterielles und materielles Kulturerbe) und eröffnet zugleich Einblicke in die verschwiegene Welt mittelalterlicher Steinmetzbrüderschaften und Bauhütten.

Dauer: 2,5 Stunden

Hinweis: Beide Führungen sind innen nur mit Headsets möglich, die mitgebracht oder gegen Aufpreis ausgeliehen werden können. Wir nennen Ihnen gerne eine Verleihstelle.

Straßburg – der „klassische“ Rundgang (S1 Variante)

Erleben Sie das heutige und das historische Straßburg in Einem. Die einstündige Busrundfahrt zeigt die europäische Hauptstadt, bei der Sie die regionale Verwaltungsstadt, das europäische Viertel, die preußisch-wilhelminische Neustadt, das Universitäts-Viertel und die südliche Altstadt durchfahren. Im Anschluss Führung durch die nur für Fußgänger zugängliche Altstadt („klassischer“ Rundgang).

Dauer: 3 Stunden