Straßburg zur Goethe-Zeit (S8)

Foto: Stefan Woltersdorff

Machen Sie eine spannende Zeitreise in das Straßburg am Vorabend der Französischen Revolution. Entdecken Sie das Gesicht und geistige Leben einer Grenzstadt, das von französischen Aufklärern (Voltaire, Rousseau, Beaumarchais) ebenso geprägt war wie von den deutschen „Stürmern und Drängern“ (Herder, Lenz, Goethe).

Dauer: 2 Stunden.

Wilhelminisches Straßburg (S9)

Foto: Stefan Woltersdorff

Besichtigen Sie die zwischen 1870 und 1918 errichtete Straßburger  „Neustadt“: Mit ihren imposanten Fassaden, verspielten Jugendstil Villen, der Universität und dem Palast Kaiser Wilhelms ist sie ein Stück „Preußen“ auf heute französischem Boden. Texte und Anekdoten zeitgenössischer Autoren lassen diese „Belle Epoque“ lebendig werden.

Dauer: 2 Stunden

Kehl – der „große“ Rundgang (K1)

Foto: Stefan Woltersdorff

Führung mit individuellen „Insider-Tipps“ für Ihren Aufenthalt in unserer Stadt. Kehler Geschichte ist Weltgeschichte: Anhand von interessanten Gebäuden, spannenden Familienschicksalen und mal witzigen, mal ernsten Anekdoten werden 1.000 Jahre deutschfranzösischer „Beziehungsgeschichte“ lebendig. Dabei lernen Sie die französische Festungsstadt des 17. und die badische Weinbrenner-Stadt des 19. Jahrhunderts ebenso kennen wie das europäische Kehl der Gegenwart.

Dauer: 2 Stunden

Kehl – der „kleine“ Rundgang (K2)

Foto: Stefan Woltersdorff

Variante für Durchreisende mit wenig Zeit. Die Führung gibt einen kurzen und dennoch umfassenden Einblick in Vergangenheit und Gegenwart der deutsch-französischen Grenzstadt Kehl und enthüllt deren versteckten Reize.

Dauer: 1 Stunde

Brückengeschichte (grenzüberschreitend) (K3)

Foto: Stefan Woltersdorff

Die Rheinbrücken zwischen Kehl und Straßburg haben viel erlebt: Sie erzählen von Krieg und Frieden, von großer Politik und kleinen Nöten des Alltags. Der Rundgang führt durch den grenzüberschreitenden „Garten der zwei Ufer“ mit seiner die Völker verbindenden Passerelle, Schauplatz des Nato-Gipfels von 2009.

Dauer: 2 Stunden

Radtour zu versteckten Naturoasen (grenzüberschreitend) (K4)

Foto: Stefan Woltersdorff

Erleben Sie das grüne Kehl und Straßburg im Rosengarten, im „Garten der Zwei Ufer“, im Orangeriepark mit den vielen Störchen und in der Gartenstadt „Cité Ungemach“. Geradelt wird fast nur auf ausgewiesenen Radwegen. Eine gelungene Kombination von Stadtführung und entspannter Fahrradtour!

Dauer: 3 Stunden

Religiöse Vielfalt in Kehl (K5)

Foto: Stefan Woltersdorff

In Kehl sind viele Religionen und Konfessionen heimisch. Sie besichtigen die evangelische Friedens- und die katholische St. Johannes Nepomuk-Kirche, sehen den Ort der zerstörten Synagoge und die große Moschee. Sie hören von der Rolle der Hugenotten, der Wiedertäufer und von anderen aus religiösen Gründen verfolgten Minderheiten.

Dauer: 2 Stunden

Literarischer Spaziergang durch Kehl (K6)

Foto: Stefan Woltersdorff

Bei diesem Rundgang erfahren Sie, warum Beaumarchais im 18. Jahrhundert in Kehl die Texte von Voltaire und Rousseau drucken ließ, weshalb zwei Jahrhunderte später die Nationalsozialisten hier (wie in Berlin) kritische Bücher verbrannten und welche Erinnerungen deutsche und französische Schriftsteller von Weltrang mit Kehl verbinden.

Dauer: 2 Stunden

Kehl für Kinder & Jugendliche (K7)

Foto: Stefan Woltersdorff

Die Städte Kehl und Straßburg sind ideal, um Kindern und Jugendlichen die Bedeutung Europas näher zu bringen. Eine Führung mit spannenden Geschichten für jedes Alter von pädagogisch erfahrenen Gästeführern – die ideale Verbindung von Bildung und Freizeit.

Dauer: 1,5 Stunden

Hafenstadt Kehl (K8)

Foto: Stefan Woltersdorff

Im Jahr 1900 wurde der Kehler Hafen gegründet. Heute zählt er mit seinen 4.000 Arbeitsplätzen zu den größten Binnenhäfen im Umschlagsbereich. Die Badischen Stahlwerke und die Papierfabrik Köhler gehören zu den modernsten Unternehmen ihrer Art. Die Spezialfirma Herrenknecht verschifft die weltgrößten Tunnelbohrer in alle Welt.

Hinweis: Führung aus Sicherheitsgründen nur im Bus möglich.

Dauer: 1 Stunde